HAIR TREND: Blunt Cut …

Blunt Cut2.jpg

Der neue Trend in Sachen Haarstyling? Der Blunt Cut.

Sein Kennzeichen: Die Spitzen werden auf gleicher Länge stumpf geschnitten.

Fashion-Ikonen wie Jane Birkin und Suvi Koponen haben den geraden, stumpfen Haarschnitt bereits seit Längerem zu ihrem Markenzeichen gemacht. Nun haben auch zahlreiche It-Girls, Fashion-Bloggerinnen internationale Bloggerinnen den akkuraten Schnitt für sich entdeckt. In erster Linie stehen hier Alexa Chung und Olivia Palermo. Zusammen lassen sie den einst so altmodischen Schnitt derzeit zum absoluten Trendlook werden.

Blunt Cut.jpg

Eigentlich schon komisch. Aber so ist das nunmal mit Trends. Erst ist es die schrecklichste Beauty-Sünde und nun gilt der einst so belächelte „Topfschnitt“ als „stylish und cool !“

Getragen werden kann der Blunt-Cut eigentlich mit allen Haarlängen. Am besten kommt er allerdings mit mittel-oder schulterlangen Haaren zur Geltung. Wichtig ist, dass wirklich alle Haare auf gleicher Länge geschnitten werden.

Kleiner Tipp: Dieser Schnitt schmeichelt vor allem feinen Haaren (deshalb wäre er auch besonders interessant für mich!). Denn durch den speziellen Schnitt wirken die Spitzen kräftiger und das Haar gewinnt optisch an Volumen und Fülle. Volltreffer!

Cool ist außerdem, dass man den Trendschnitt sowohl komplett glatt als auch locker gewellt tragen kann. Je nach Outfit kann der It-Cut damit ganz individuell gestylt werden und passt immer perfekt.

Was meint ihr? Lust auf einen neuen Schnitt?

Werbung

BEAUTY TREND: Sexture Hair …

SextureHair.jpgZugegeben, ein bisschen verrucht klingt er schon, DER neue Haartrend für den Sommer 2017.

Doch was sich hinter dem neuen Trend-Look „Sexture Hair“ verbirgt, ist im Grunde nichts anderes als unsere morgendliche „Bett-Frise“ ;).

Sexture“ (eine Mischung aus Sex und Texture) ist der neue Stylisten-Begriff für den klassischen „Out-of-Bed„-Look. Klingt allerdings lustiger. Ziel des Stylings ist es, die Haare so wild und „ungemacht“ wie möglich aussehen zu lassen – ungefähr so als hätte man gerade das Bett nach einer wilden Nacht verlassen. Geprägt hat den Begriff im Übrigen die New Yorker Hairstylistin Kat Zemtsova.

Prominente Vorbilder und Verfechter des Sexture-Looks? Vor allem die Models Gigi Hadid (siehe oben) und Jourdan Dunn. Sie tragen den Alltags-Look mittlerweile zu jeder Gelegenheit – egal ob legerer Einkaufsbummel oder glamouröse Gala-Nacht.

Hauptstyling-Tool: Schweiß. Leider, ja. Denn das Haar sollte am Ansatz leicht ungewaschen wirken und eine natürliche, wellige Textur haben. Kleiner Tipp: Wer auf seine frisch gewaschenen Haare nicht verzichten will – etwas Seasalt-Spray tut´s auch!

Was meint ihr? Der neue Sommer-Haartrend für unsere „Lazy-Girl„-Träume?

HAIR INSPIRATION: Fine Hair Haircuts …

Fine Hair.jpg

Krankheitsbedingt kämpfe ich in den letzten Jahren leider sehr mit meinen feinen Haaren. Früher hüftlang – heute bis zur Schulter, machen sie es mir oft schwer, neue Haarlooks oder Frisuren auszuprobieren.

Deshalb denke ich derzeit über einen neuen Schnitt nach. In Hoffnung, dass sie durch einen kürzeren Schnitt vielleicht wieder an Volumen gewinnen, grüble ich deshalb über einen kurzen Bob-Schitt mit längeren Vorderpartien nach.

Was haltet ihr davon? Zu welchem Look würdet ihr mir raten?
Habt ihr vielleicht ein ähnliches Problem?

BEAUTY FAVORITES: All-Time-Essentials Hair And Skin …

Beauty Essentials.jpg

1. + 2. Sukin ist eine australische Naturkosmetikmarke die ich während meiner Rundreise durch das Traumland kennengelernt habe. Beide Produkte, sowohl den Moisturiser als auch das Peeling, nutze ich mittlerweile seit einigen Monaten täglich und einen Leben ohne sie ist für mich mittlerweile undenkbar geworden!
Sukin – SUPER GREENS NUTRIENT RICH FACIAL MOISTURISER
Sukin – SUPER GREENS DETOXIFYING FACIAL SCRUB

3. Da ich als (dunkle) Blondine doch etwas mit meinem eher feinen Haar zu kämpfen habe, achte ich bei der Auswahl meiner Shampoos auf besonders leichte Texturen. Hier hat mich Korres mit seinem  Reisprotein und Linden Shampoo vollends überzeugt. Ich finde, dass es meinem Haar nicht nur reinigt, sondern ihm zeitgleich auch mehr Fülle und Volumen verleiht.
Korres – Rice Proteins & Linden Shampoo

4. Schwarze Seife. Diejenigen unter euch, die dieses afrikanische Kosmetikgeheimnis bereits selbst getestet haben, werden mich verstehen. Absolut nichts entspannt meine Haut nach einem anstrengenden Tag besser. Durch den milden Schaum den sie bildet reinigt sie besonders sanft und pflegt zeitgleich. Ein absoluter Geheimtipp.
Dudu Osun – Black Soap

5. An Tagen an denen meine Haut dann doch gereizt oder trocken ist, verlasse ich mich seit mehreren Jahren auf diese Maske. Die darin enthaltende Heilerde ist bekannt für ihre beruhigende Wirkung und im Gegensatz zu anderen Produkten habe ich nach dieser Maske nicht immer das unangenehme Gefühl, dass ein Restfilm auf meiner Haut zurückbleibt. Am besten wirkt sie meiner Meinung nach während einem entspannenden Bad, bei dem die Wirkstoffe bestmöglich einziehen und wirken können.
Luvos Naturkosmetik – Heilerde Repair Maske

6. Kokosöl ist für mich ein Alleskönner – und meine absolute Beauty-Geheimwaffe. Egal ob im Winter als nährende Nachtpflege, vor dem Haarewaschen als Intensvkur oder als perfektes Finish und Pflege für trockene Spitzen.
Vitaquell  – Bio Kokosöl nativ

7. Zugegeben, dieses Produkt ist kein Schnäppchen – doch es ist jeden Cent wert. Kiehls ist für eine Marke, die in meinen Augen oft zu sehr gehypt wird und die meist vollends überteuert ist. Aber dieses Serum hat es dennoch geschafft, mich immer wieder zu der Investition eines kleinen Vermögens zu bewegen. Zwei bis drei Tropfen des Produkts über die Nacht aufgetragen reichen aus – und meine Haut hat sich nach nächsten Tag von jeglichen Strapazen wieder erholt.
Kiehls – Midnight Recovery Concentrate Gesichtspflegekonzentrat

8. Meine Wunderwaffe gegen verknotete Haare und eine wirre Mähne – der Tangle Teezer. Auch wenn ich kein besoderer Fan von „Vollplastik“- Produkten bin und eigentlich jahrelang auf Haarbürsten mit Naturborsten geschworen habe, kann ich ohne dieses Haar-Tool mittlerweile nicht mehr leben.
Tangle Teezer – Hairbrush

 

GET THE LOOK: Cara Delevingne …

Look of the Day - Cara Delevingne from InStyle.com
Ich hoffe ja nicht, dass euch meine „Cara-Obsession“ bereits langweilt … aber aktuell leistet sich mein Lieblingsmodel einfach viel zu viele tolle Stylings, um sie nicht mit euch zu teilen.

Der neue Haarschnitt scheint bei ihr eine wahre Kreativexplosion ausgelöst zu haben …. und so begeistert sie mich derzeit mit ihren ausergewöhnliche Outfits wie am laufenden Band. Dabei schafft sie es sogar, mich von Looks zu überzeugen, die eigentlich überhaupt nicht meinem Stil entsprechen. Diesem gestreiften Blazer zum Beispiel. Hätte ich ihn im Laden gesehen, wäre ich sicherlich Nase rümpfend daran vorbeigehechtet.

Doch zusammen mit der tollen Skinny-Jeans, den Pumps und den Accessoires wirkt das biedere Teil auf einmal unheimlich trendig und stylisch. Was meint ihr? Ein richtig toller Frühlingslook, oder?

CaraDelevingne

 

FAVORITE LOOK: Tucked Hair …

TuckedHair.png

Winterwetter … nass, kalt, eisig, windig. Perfekte Bedingungen für einen „Perfect-Hair-Day“ …. not. Mittlerweile reicht es mir. Es ist an der Zeit, dass mal wieder die Sonne hinter den dicken Nebenschwaden hervorblitzt, die seit Tagen vor meinem Fenster festsitzen. Denn dem „Strubbel-Look“, den mir die dicken Beanies und Wollmützen  stets bescheren, bin ich so langsam überdrüssig.

Kennt ihr das nicht auch?

Neuerdings hat mich dieses Styling-Problem zurück zu einem Haartrend gebracht, der insbesondere gegen Ende des letzten Jahres auch bei zahlreichen Fashion Shows auf dem Runway zu sehen war. „Tucked Hair„.

Mittelscheitel ziehen, Jacke, Rolli oder Mantel darüber und (bei extra windigen Bedingungen) mit Haarspray fixieren. Fertig  ist die IT-Frisur. Der fertige Look sieht dann meiner Meinung nach nicht nur unheimlich smart und casual aus, sondern geht auch super schnell. Ob zu Rollkragenpullover, Schal, Bluse, Jeans- oder Lederjacke: der Hair-Tuck ist eine schnelle Frisur für alle bevorstehenden Bad-Hair-Days und ein sicherer Garant für jede Wetterbedingung.

Was meint ihr?

TuckedHair2.png

STYLE CRUSH: Sarah Harris …

SarahHarris3.png

Nachdem ich euch nun meine „perfekte minimalistische Garderobe“ vorgestellt habe, ist es denke ich auch höchste Zeit, euch eines meiner größten Styling-Vorbilder vorzustellen …. denn schließlich sind so viele meiner Looks und meine ausgewählten Basics von ihren Outfits und durch sie inspiriert.

BEAUTY FAVORITE: Delicate Hairpins …

Delicate HairClips.png
Kennt ihr sie auch ? Diese Tage, an denen man einfach absolut keine Ahnung hat, was man mit seinen Haaren anfangen soll ?
Klar ….

Eigentlich ist man bereits spät dran … das Outfit besteht in der Eile schon nur aus den üblichen Basics und man versucht verzweifelt … den Look irgendwie noch um das gewisse „Extra“ zu ergänzen …

In solchen Momenten ertappe ich mich dann in letzter Zeit immer häufiger dabei, wie ich nach meinen im UO-Sale ergatteten Haarclips greife …

Dezent, easy  … und dennoch …

Ich finde … damit lassen sich einfach schnell und unkompliziert tolle Looks zaubern … oder?

THINKING ABOUT: Long Bobs

LongBobs.png

Es ist mal wieder so weit.

Mein halbjährlicher Besuch auf dem Stuhl rückt immer näher und es stellt sich erneut die Frage … was werde ich als nächstes tun ?

Nachdem ich mich vor mittlerweile gut 2 Jahren schweren Herzens von meinen endlos langen Haaren getrennt habe, werde ich zunehmend experimentierfreudig. Schließlich sind die Möglichkeiten bei einem ohnehin schon kürzeren Schnitt auch irgendwie größer.

Ich glaube (mit der Hoffnung auf einen baldigen Frühling) muss umbedingt ein bisschen mehr Struktur sein. Besonders mit der Idee von aufgehellten Spitzen in Kombination mit einem angestuften Schnitt könnte ich mich glaube ich grade gut anfreunden.

Was meint ihr? Welcher Look gefällt euch am besten?