FOOD INSPO: Harissa-Aubergine, Miso-Tofu und andere Köstlichkeiten …

20170515_202957.jpg

Ihr kennt das bestimmt. Die Woche neigt sich dem Ende zu und die letzten Leckereien sind vor dem Start in das Wochenende noch auf der Suche nach ihrem Sinn des Lebens. Da ich ein ein großer Verfechter der „Resteverwertung“ bin, erhalten auch solche Überbleibsel bei mir immer noch ein würdiges Ende. Wie z.B. diese hier gestern Abend.

Entstanden ist dabei eine bunte Mischung aus gefüllter Aubergine, gebackenem Miso-Tofu und Champignons, Chili-Spinat und leckeren Zucchini-Nudeln mit Kokosöl und Zitrone.

Ein Rezept braucht es hierzu denke ich nicht (es sei denn, es wird gewünscht?). Ansonsten soll euch dieser Post einfach eine Anregung sein. Essen muss ja nicht immer kompliziert sein. Einfach ein paar leckere Zutaten simpel miteinander kombinieren und möglichst natürlich genießen. Zusammen ergeben sie manchmal größere Genussmomente als jedes andere,kompliziert zubereitete Rezept.

… und das schöne ist. Nichts wird dabei verschwendet!

Rezept des Tages: Marinierte Antipasti Paprika …

20170417_130403.jpg

Für eine Portion:

  • mehrere bunte Paprika
  • 3 EL feines Olivenöl
  • 3 EL Weißwein-Essig
  • 1 EL Dijon-Senf
  • 1-2 frische Knoblauchzehen
  • Chiliflocken
  • Salz und Pfeffer

Heizt euren Backofen auf ca. 200° auf, legt ein Backblech mit Papier aus und stellt es bereit. Entkernt eure Paprika, wascht sie kurz ab (dürfen noch tropfnass sein) und schneidet sie in breitere Stücke. Legt sie anschließend einzeln und mit der Schale nach oben auf dem Blech aus. Schiebt das Ganze anschließend für ca. 10 – 15 Minuten in den Ofen, bis eure Schoten duften, an den Rändern leicht gebräunt sind und die Haut Blasen bildet. Nehmt das Blech dann aus dem Backofen und stellt es beiseite.

Greift euch ein frisches Küchentuch aus Baumwolle oder Leinen und tränkt es unter dem Wasserhahn. Windet es leicht aus und leckt es deckend über eure Paprikastücke. Lasst die Schoten so kurz abkühlen und im Dampf ziehen. Nach 2-3 Minuten könnt ihr dann mit den Fingern oder einem scharfen Küchenmesser die Haut abziehen.

Legt die fertigen Stücke in einer kleinen Schale oder auf einem flachen Teller aus.

Mixt aus dem Essig, Öl, Knoblauch und dem Senf eure Marinade und gebt sie zusammen mit den Chiliflocken, Salz und Pfeffer über eure Streifen. Nun müsst ihr das Ganze nur noch für mehrere Stunden oder bestenfalls über nacht ziehen lassen (am besten mit einem Stück Klarsichtfolie abdecken!)

Lasst sie euch schmecken!

Rezept des Tages: Balsamierte Flower Sprouts mit Seitan …

20170209_193925.jpg

Für 2 Personen:

  • 300 g Flower Sprouts
  • 200 g (selbstgemachten) Seitan
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 TL Kokosöl
  • 3 EL feiner Balsamico-Essig
  • 1 EL Balsamico-Crema
  • Muskat
  • Lorbeer
  • Rosmarin
  • Chiliflocken
  • Salz und Pfeffer

Wie gesagt … ganz simpel. Stellt einen Topf mit ein wenig Wasser und Salz bereit und bringt es zum Kochen. Putzt eure Flower Sprouts und halbiert sie (je nach Größe). Lasst sie anschließend kurz in dem Wasser köcheln, sodass sie ansatzwise gar sind. Anschließend abgießen.

In einem kleinen Schälchen vermischt ihr den Balsamico-Essig mit der Crema, presst die Knoblauchzehe hinzu und würzt die Marinade nach Belieben mit den Kräutern, dem Muskat und den Chiliflocken ab.

Erhitzt das Öl in einer Pfanne und bratet die gewürfelte Zwiebel glasig an. Gebt dann die Flower Sprouts hinzu und lasst sie 1-2 Minuten anbraten. Sobald sie ein bisschen Farbe erhalten haben, gebt ihr die Marinade über die Kohlrösschen und vermengt sie gut mit dem Gemüse. Lasst das Ganze ein bisschen einköcheln und schmeckt zum Schluss mit Salz und Pfeffer ab.

Den Seitan bratet ihr ebenfalls mit etwas Kokosöl scharf in einer separaten Pfanne an. Würzt diesen ebenfalls mit etwas Rosmarin und Chili.

Anschließend nur noch zusammen servieren, genießen und schwelgen!

FOOD INSPIRATION: New Health Bowl Ideas for the Week …

HealthBowls.png

Zur Mitte der Woche gibt es heute einige neue Health-Bowl Inspirationen die ich mir für die kommenden Tage überlegt habe! Bei genauerem Hinsehen wird mir gerade bewusst, dass sie doch tatsächlich alle stark in die asiatische Richtung tendieren … so kommen verborgene Gelüse ans Licht 😉 …

HealthBowls2.png

Rezept des Tages: Detox Asiagemüse in cremiger Kokosmilch …

DetoxAsia1.png
Für 2 Personen:

  • 280 g Bambussprossen
  • 150 g Zucchini
  • 200 g (Thai-) Aubergine
  • 300 g frischen Spinat
  • 1 TL Kokosöl
  • 300 ml Kokosmilch
  • 1-2 TL rote Currypaste
  • 1 Stange Zitronengras
  • 1 großes Stück Ingwer
  • 1 rote Zwiebel
  • rote Chili
  • frisch gemahlener Koriander
  • Salz und Pfeffer

Eigentlich ist die Zubereitung so simpel wie das Gericht selbst. Nehmt einen Wok oder eine große Pfanne zur Hand. Schält den Ingwer und die Zwiebel und schneidet beides in feine Streifen oder Würfel. Entfernt die äußeren Blätter des Zitronengrases und schneidet es zusammen mit der Chili (nach Belieben) in feine Streifen. Gebt die Gewürze mit dem Kokosöl in die Pfanne und schwitzt alles zusammen an bis es duftet. Putzt die Aubergine und Zucchini , würfelt beides in mundgroße Stücke und gebt sie zusammen mit den Bambussprossen und der Currypaste in die Pfanne. Bratet das Gemüse leicht an. Kurz daraufhin löscht ihr das Ganze mit der Kokosmilch und einem Schuss Wasser ab und lasst es leicht einköcheln. Gebt kurz vor Schluss den gewaschenen Spinat hinzu und lasst ihn leicht ziehen. Würzt euer Gemüse nach Belieben mit Salz, Pfeffer und den gemahlenen Koriandersamen ab und serviert das Gemüse heiß. Dazu passt eine leckere Portion Reis oder gebackener Tofu. Lasst es euch schmecken!

DetoxAsia2.png

Weitere Rezepte findet ihr wie immer auf meinem Food-Blog LoveVeganFood.