DIY INSPIRATION: Customized Denim …

Customized Denim, also individualisierte und neu gestaltete Jeans sind Trend – keine Frage. Ob Patchwork-, Cropped- oder Fringed-Jeans. Sie füllen derzeit die Regale sämtlicher High-Street Stores und sind von den Straßen der Städte nicht mehr wegzudenken.

Vielleicht ist genau das der Grund, wieso sie (zumindest mir) mittlerweile zu langweilig werden. Es ist einfach nichts „besonderes“ bzw. „neues“ mehr. Auf meiner Suche nach neuen Trends und Möglichkeiten, dem vielseitigen Alltime-Klassiker Denim mal wieder ein anderes Makeover zu verpassen, bin ich dann in der vergangenen Woche auf überraschend viele und richtig tolle Ideen gestoßen.

DenimDiy3.jpg

Viele davon sind erstaunlich easy und in kurzer Zeit ganz einfach nachzumachen. Pinsel, Stofffarbe, Perlen oder Nadel und Faden reichen oft schon aus um  tolle Looks zu kreieren.

DenimDiy.jpg

Und das beste ist ….niemand außer euch trägt das gleiche Design ;). Was meint ihr? Womit werdet ihr zuerst kreativ?

DenimDiy2.jpg

 

 

Advertisements

GET THE LOOK: Kendall Jenner …

Kedall.jpg

Auch wenn man wie ich kein sonderlicher Fan des „Allround-Models“ ist, so muss man diesen easy Denim-Look von Kendall Jenner doch einfach lieben –  oder?

Denimröcke in Midilänge bleiben in diesem Frühjahr ein Toptrend – schrenken seitens der „Bewegungsfreiheit“ meiner Meinung nach oft zu sehr ein. Dieser hier (wie auch mein Fund bei Mango) meistert dieses Problem jedoch mit einem sexy Twist …

Durch den hohen Schlitz gewinnt der Midi-Rock an Luftigkeit –  und zusammen mit den bequemen Mules und dem dezenten Cami-Top eignet er sich perfekt für die hoffentlich bald(!) kommenden, wärmeren Tage.

Wie gefällt euch meine Interpretation des Looks?

KendallJenner

FASHION TREND: Colorful Floral Kimono Looks …

Kimono2.jpg

Kimonos. Längst nicht mehr exotisch, sondern fester Bestandteil der High Fashion waren dieses Frühjahr während der FW´s bereits auf sämtlichen Straßen zu sehen. Besonders farbenfrohe Varianten mit floralen Mustern sind derzeit Trend – und bei immer mehr High-Street Labeln in den neuen Kollektionen zu finden.

Schnell übergeworfen verleihen sie jedem noch so simplen Denim-Look oder Slip-Dress den letzten Schliff und setzen einen fröhlichen Akzent, der nach Sommer schreit!

Kimono1.jpg

Das spricht mir (wie ihr euch denken könnt) natürlich direkt … ganz tief … aus der Seele. Bis es endlich so weit ist, werde deshalb vermutlich auch ich noch in ein Modell investieren, das mich bis zu den ersten lauen Sommerabenden in Stimmung bringt …

… und schließlich, lässt er sich dann endlich auch irgendwann auf den ersten Festivals des Jahres mit Shorts stylen lassen ;).

BEAUTY FAVORITES: All-Time-Essentials Hair And Skin …

Beauty Essentials.jpg

1. + 2. Sukin ist eine australische Naturkosmetikmarke die ich während meiner Rundreise durch das Traumland kennengelernt habe. Beide Produkte, sowohl den Moisturiser als auch das Peeling, nutze ich mittlerweile seit einigen Monaten täglich und einen Leben ohne sie ist für mich mittlerweile undenkbar geworden!
Sukin – SUPER GREENS NUTRIENT RICH FACIAL MOISTURISER
Sukin – SUPER GREENS DETOXIFYING FACIAL SCRUB

3. Da ich als (dunkle) Blondine doch etwas mit meinem eher feinen Haar zu kämpfen habe, achte ich bei der Auswahl meiner Shampoos auf besonders leichte Texturen. Hier hat mich Korres mit seinem  Reisprotein und Linden Shampoo vollends überzeugt. Ich finde, dass es meinem Haar nicht nur reinigt, sondern ihm zeitgleich auch mehr Fülle und Volumen verleiht.
Korres – Rice Proteins & Linden Shampoo

4. Schwarze Seife. Diejenigen unter euch, die dieses afrikanische Kosmetikgeheimnis bereits selbst getestet haben, werden mich verstehen. Absolut nichts entspannt meine Haut nach einem anstrengenden Tag besser. Durch den milden Schaum den sie bildet reinigt sie besonders sanft und pflegt zeitgleich. Ein absoluter Geheimtipp.
Dudu Osun – Black Soap

5. An Tagen an denen meine Haut dann doch gereizt oder trocken ist, verlasse ich mich seit mehreren Jahren auf diese Maske. Die darin enthaltende Heilerde ist bekannt für ihre beruhigende Wirkung und im Gegensatz zu anderen Produkten habe ich nach dieser Maske nicht immer das unangenehme Gefühl, dass ein Restfilm auf meiner Haut zurückbleibt. Am besten wirkt sie meiner Meinung nach während einem entspannenden Bad, bei dem die Wirkstoffe bestmöglich einziehen und wirken können.
Luvos Naturkosmetik – Heilerde Repair Maske

6. Kokosöl ist für mich ein Alleskönner – und meine absolute Beauty-Geheimwaffe. Egal ob im Winter als nährende Nachtpflege, vor dem Haarewaschen als Intensvkur oder als perfektes Finish und Pflege für trockene Spitzen.
Vitaquell  – Bio Kokosöl nativ

7. Zugegeben, dieses Produkt ist kein Schnäppchen – doch es ist jeden Cent wert. Kiehls ist für eine Marke, die in meinen Augen oft zu sehr gehypt wird und die meist vollends überteuert ist. Aber dieses Serum hat es dennoch geschafft, mich immer wieder zu der Investition eines kleinen Vermögens zu bewegen. Zwei bis drei Tropfen des Produkts über die Nacht aufgetragen reichen aus – und meine Haut hat sich nach nächsten Tag von jeglichen Strapazen wieder erholt.
Kiehls – Midnight Recovery Concentrate Gesichtspflegekonzentrat

8. Meine Wunderwaffe gegen verknotete Haare und eine wirre Mähne – der Tangle Teezer. Auch wenn ich kein besoderer Fan von „Vollplastik“- Produkten bin und eigentlich jahrelang auf Haarbürsten mit Naturborsten geschworen habe, kann ich ohne dieses Haar-Tool mittlerweile nicht mehr leben.
Tangle Teezer – Hairbrush

 

LEANDRA MEDINE: Why To Love Her …

Videoquelle: Youtube British Vogue

Schon oft habe ich auf meinem Blog über Leandra Medine aka. „The Man Repeller“ berichtet – denn, ohne es leugnen zu können, bin ich ein wirklich großer Fan der 28-jährigen Influencerin.

Gründe sie zu lieben gibt es viele. Ihre ungezwungene Einstellung zur Mode, ihre Freimütigkeit, ihre unverwechselbare Persönlichkeit, den Chame den sie verströmt und ihre schier grenzenlose Kreativität, wenn es um das Styling unverwechselbarer Outfits geht. Leandra hat für mich viele Seiten. Eine sympathischer als die Andere.

Deshalb habe ich mich heute auch sehr gefreut, als ich dieses Video auf dem Youtube-Kanal der British Vogue endteckt habe (das ich hier auch direkt mit euch teilen muss!). Es bestätigt mich mal wieder in meiner Fantreue und meiner Begeisterung für sie – denn sie wirkt darin einfach so unheimlich herzlich und authentisch. Was meint ihr?

leandra3.jpg

Um das Ganze für heute noch abzurunden, habe ich hier auch gleich noch ein paar meiner aktuellen Lieblingslooks der Fashion- und Lifestyle-Bloggerin zusammengestellt. Ich hoffe sie gefallen euch!

Leandra1.jpg

Welcher ist euer Favorit? Lasst es mich wissen! Mir fällt die Auswahl wie immer schwer, aber ich denke, dass mir der nachfolgende, erste Look am besten gefällt :).

leandra2.jpg

 

Rezept des Tages: Marinierte Antipasti Paprika …

20170417_130403.jpg

Für eine Portion:

  • mehrere bunte Paprika
  • 3 EL feines Olivenöl
  • 3 EL Weißwein-Essig
  • 1 EL Dijon-Senf
  • 1-2 frische Knoblauchzehen
  • Chiliflocken
  • Salz und Pfeffer

Heizt euren Backofen auf ca. 200° auf, legt ein Backblech mit Papier aus und stellt es bereit. Entkernt eure Paprika, wascht sie kurz ab (dürfen noch tropfnass sein) und schneidet sie in breitere Stücke. Legt sie anschließend einzeln und mit der Schale nach oben auf dem Blech aus. Schiebt das Ganze anschließend für ca. 10 – 15 Minuten in den Ofen, bis eure Schoten duften, an den Rändern leicht gebräunt sind und die Haut Blasen bildet. Nehmt das Blech dann aus dem Backofen und stellt es beiseite.

Greift euch ein frisches Küchentuch aus Baumwolle oder Leinen und tränkt es unter dem Wasserhahn. Windet es leicht aus und leckt es deckend über eure Paprikastücke. Lasst die Schoten so kurz abkühlen und im Dampf ziehen. Nach 2-3 Minuten könnt ihr dann mit den Fingern oder einem scharfen Küchenmesser die Haut abziehen.

Legt die fertigen Stücke in einer kleinen Schale oder auf einem flachen Teller aus.

Mixt aus dem Essig, Öl, Knoblauch und dem Senf eure Marinade und gebt sie zusammen mit den Chiliflocken, Salz und Pfeffer über eure Streifen. Nun müsst ihr das Ganze nur noch für mehrere Stunden oder bestenfalls über nacht ziehen lassen (am besten mit einem Stück Klarsichtfolie abdecken!)

Lasst sie euch schmecken!

HOW I WOULD STYLE: Strapless Overall …

StraplessJumpsuit
Bei dem Regenwetter der letzten Tage bleibt mir wohl oder übel nichts anderes mehr übrig, als die dicken Wollpullover wieder aus der Schrankecke zu graben und von besseren Zeiten zu träumen.
Wie ich in meinen Frühlingswünschen ja bereits angekündigt habe, hat es mir der Look des schulterfreien Cropped-Overalls von ZARA momentan schwer angetan. Sommerzeit. Jumpsuit-Zeit! Denn schließlich gibt es bei warmem Wetter nichts besseres, als möglichst viel „nackte Haut“ und einfache, unkomplizierte Schnitte. Dass dieses Modell sich auch gleich noch mit dem derzeitigen Off-Shoulder Trend und dem angesagten Culotte-Look deckt, macht die Sache vollends perfekt.
Stylen werde ich das gute Stück (wenn es dann endlich seinen Weg in meinen Briefkasten gefunden hat) zum Beispiel so. In Kombination mit ein paar bequemen Mules und wenigen, akzentuierenden Accessoires.
Was meint ihr? Wie gefällt euch der Look?

DECLUTTERING MY WARDROBE …

Wardrobe.jpg

Hände hoch: Wer von euch stand in der letzten Woche mindestens einmal vor dem Schrank und wusste nicht, was er anziehen soll? Ich auf jeden Fall. Denn mein Kleiderschrank ist zwar voll, aber vieles von dem, was auf den Regalen stapelt, passt nichtmehr, ziehe ich nicht mehr an oder hat durch Zufall seinen Weg zu mir gefunden.

Ganz abgesehen davon, dass diese Teile zuviel Platz für meine geplante neue Frühlingsgarderobe wegnehmen, sind sie oft auch ein Grund warum ich sage „Ich habe nichts zum anziehen!“ – komplette Überforderung eben. Meinen Kleiderschrank auszumisten erschien mir deshalb zwar zugegeben eine ziemlich große Aktion, aber es hat sich definitiv gelohnt!

Da viele meiner aussortierten Stück jedoch eindeutig zu Schade für die Altkleidersammlung sind, möchte ich sie gerne in neue, liebende Hände abgeben :). Deshalb habe ich sie direkt auf meine Profile bei Mädchenflohmarkt und Kleiderkreisel eingestellt. Beide Plattformen laden mich immer wieder zum Stöbern ein. Ab und an hat das auch schon in einem guten Fund geendet.

Wann habt ihr denn zum letzten Mal so richtig ausgemistet? Was macht ihr mit euren aussortierten Kleidungsstücken? Lasst es mich wissen!

… und vieleicht schaut ihr ja mal vorbei :)! Es würde mich freuen, wenn eines der Stücke ein neues zu Hause bei euch findet!

FASHION INSPIRATION: What I Want To Try Spring 17…

looks1.jpg

Diesen Frühling ist es bei mir an der Zeit für eine modische Veränderung – denn in den letzten Wochen steht mir immer öfter der Sinn danach, mal wieder etwas neues auszuprobieren und mich auserhalb meiner gewöhnlichen „Styling-Komfortzone“ zu bewegen.

looks2.jpg

Um mich für ein paar neue Looks zu inspirieren, habe ich mir deshalb auf Pinterest in den vergangenen Tagen eine kleine Sammlung an Street-Styles angelegt, die ich (zusammen mit ein paar neuen „Frühlingsinvestments“ in nächster Zeit umbedingt ausprobieren möchte. Die gilt es nun natürlich noch zu finden – eine größere Shopping-Tour steht also demnächst umbedingt an ;).

looks3.jpg

Meine Favoriten habe ich euch hier zusammengestellt. Was meint ihr? Sind auch Ideen für euch mit dabei?